Suche

5 Tipps für mehr Zufriedenheit im Leben

Aktualisiert: Jan 29

Bist du zufrieden mit dir selbst und deinem Leben? Kannst du jeden Augenblick so annehmen, wie er ist oder denkst du öfter „Warum kann es nicht so und so sein?“ Mit diesen 5 Tipps bringst du sofort mehr Zufriedenheit in dein Leben!



Ich bin sehr pingelig. Ich finde eigentlich fast überall einen Haken. Etwas, das noch besser sein könnte. Etwas, warum der aktuelle Augenblick noch nicht perfekt ist. Und dann steigere ich mich da auch noch ganz gerne hinein und kann es nur schwer loslassen 😉

Damit verderbe ich mir oft selbst die Laune und zerstöre mir gleichzeitig meinen Selbstwert. Denn ich nähre damit den Glaubenssatz „Du musst dich mehr anstrengen“ und „Du hast es nicht verdient, zufrieden zu sein.“ Lange habe ich gedacht, dass ich ja nichts dafür kann, dass mir dauernd Dinge passieren, die nicht gut genug sind und ich ja auf diesen Missstand hinweisen muss, indem ich mich beschwere. Bis irgendwann der Knopf aufgegangen ist 😉


Zufriedenheit ist eine Entscheidung


Wie sooft im Leben ist die Lösung eigentlich ganz einfach (zumindest in der Theorie):

Wenn ich mich entschließe zufrieden zu sein, dann werde ich mir auch Momente erschaffen, die zur Zufriedenheit führen.

Wenn ich beschließe, dass ich recht haben möchte und meinen Selbstwert dadurch nähre, dass ich andere auf Fehler hinweise, dann werde ich wohl eher nicht zufrieden sein. Ich selbst kann mich also bewusst entscheiden, welches Leben ich führen möchte: ein zufriedenes oder ein unzufriedenes.


In der Praxis ist das natürlich nicht immer ganz so einfach. Doch Zufriedenheit ist erlernbar, so wie alles im Leben. Sobald ich wirklich bereit dafür bin und mich darauf einlasse, werde ich Wege finden, die zu mehr Zufriedenheit in meinem Leben führen.



Tipps für mehr Zufriedenheit im Leben


Es gibt sehr viele Wege, um die eigene Zufriedenheit zu fördern. Ich habe unterhalb 5 Tipps für dich zusammengefasst. Indem du nur einen einzigen davon befolgst, wirst du schon eine Verbesserung deiner Lebensqualität feststellen. Je mehr du davon in dein Leben bringst, desto mehr Zufriedenheit wirst du erfahren. Das bedeutet nicht, dass es nicht zwischendurch immer wieder Momente der Zweifel und der Unzufriedenheit gibt. Aber du wirst ihnen nicht mehr soviel Gewicht zugestehen und nicht in ihnen verharren. Sondern nach Möglichkeiten suchen, wie du wieder in den Zustand der Zufriedenheit kommst. Schön, oder?



Tipp 1: Achtsamkeit üben

Wenn ich im aktuellen Augenblick bin und nicht an gestern oder morgen denke, sondern den aktuellen Moment so wahrnehme, wie er gerade ist, bin ich zufrieden.

Denn dann merke ich, dass ich alles, was ich jetzt gerade brauche, bereits habe. Dass ich nirgends hin muss, nichts erreichen muss. Was uns unzufrieden macht, ist immer das Grübeln übers Gestern oder das Planen vom Morgen. Wenn ich mich aber bewusst aufs Jetzt konzentriere, dann kann ich all die Ängste, Zweifel und Erwartungen loslassen.


Nimm dir hier ein Beispiel an kleinen Kindern und wie sie ihr Leben führen: Sie leben von Moment zu Moment, bestaunen all das Schöne, was jeder Moment für sie bereithält. Und sie überlegen sich nicht, was sie noch dringend alles erledigen müssen heute.



Tipp 2: Dankbarkeit kultivieren


Ein guter Weg zu mehr Zufriedenheit ist die Dankbarkeit. Denn Dankbarkeit hilft uns all die Fülle in unserem Leben zu erkennen. Damit wird die Angst nicht genug zu bekommen weniger und ich kann das, was da ist wertschätzen. Tipps, wie du mehr Dankbarkeit in dein Leben bringst, findest du im Beitrag Wie Dankbarkeit deine Sicht aufs Leben verändert.



Tipp 3: Annehmen was ist


Für mich eines der wichtigsten Mittel, um zufrieden zu sein: die Annahme.

Wenn ich anerkenne, dass die Dinge sind, wie sie sind, egal, ob ich mich darüber beschwere oder nicht, kann ich Zufriedenheit erfahren.

Das bedeutet nicht, dass ich alles hinnehme und keine Handlungen setze, um mein Leben bewusst zu gestalten. Das bedeutet nur, dass ich nicht das, was gerade ist, hinterfrage. Denn das bringt nichts. Ich nehme alles an. Und dann überlege ich mir, was ich für die Zukunft möchte und setze entsprechende Taten, damit ich morgen wieder zufrieden sein kann. Denn oft verschwenden wir alle Energie, um uns über das Jetzt zu beschweren, sodass wir gar keine mehr haben, um das Morgen mehr nach unseren Vorstellungen zu gestalten.



Tipp 4: Weniger Tun, mehr Sein


Wie oft erlaubst du dir Momente, in denen du einfach nur bist? In denen du nicht etwas Produktives machst oder dir eine Beschäftigung wie Fernsehen, Lesen usw. suchst?

Momente, in denen du einfach nur dasitzt und atmest und wahrnimmst, wie du atmest? Das klingt langweilig? Dann liegt es daran, dass dein Geist sich schon so sehr an die ständige Aktivität gewöhnt hat, dass er die Pausen, die so wichtig für ihn sind, gar nicht mehr erträgt. Indem wir uns z.B. durch Meditation diese Pausen erlauben, erkennen wir, dass der aktuelle Moment genauso, wie er ist, einzigartig und perfekt ist. Erlaube dir also zwischendurch immer mal wieder Pausen vom Tun und komme ins Sein. Und genieße die Zufriedenheit, die mit der Zeit daraus entsteht. Denn weniger ist oft vielmehr.



Tipp 5: Dein Potenzial nutzen


Nichts, wirklich nichts, auf der Welt sorgt für mehr Zufriedenheit und Erfüllung als sein eigenes Potenzial zu leben und der eigenen Bestimmung zu folgen. Damit meine ich nicht sich selbst zu stressen, dass man ganz viel leisten muss. Ich meine vielmehr die Tätigkeiten zu finden, die dich in einen Flow-Zustand bringen. In denen du deine Fähigkeiten voll einbringen kannst, ohne, dass es dich anstrengt. In denen du alles rund um dich vergisst. Momente in denen du dich nicht fragst, ob das was du tust, anderen gefällt oder ob es dir Geld und Ruhm einbringt.

Die Tätigkeiten die dich so erfüllen, indem du sie einfach nur tust. Wo du gar nicht anders kannst, als darin zu versinken und dich dem Augenblick hinzugeben. Und wo auf einmal alle Ängste, Zweifel und Sorgen auflösen und eine tiefe Sicherheit und Zufriedenheit dich durchströmt.

Wenn du diese Tätigkeiten gefunden hast, dann bring mehr von ihnen in dein Leben. Und du wirst in jedem Augenblick davon zufrieden und erfüllt sein.



Heutige Übung:


Nimm dir heute bewusst Zeit, Zufriedenheit zu üben. Such dir eine oder mehrere der Tipps heraus und übe sie. Ganz bewusst. Freudvoll. Neugierig. Ohne etwas zu erwarten, einfach aus der Neugier heraus, was sich verändert. Und nimm dankbar alles an, was du dabei erlebst!

35 Ansichten0 Kommentare